Förderung Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001

Das Ziel eines Energiemanagementsystems ist es, die Energiesituation innerhalb Ihres Unternehmens transparent zu machen. Dies trägt im Ergebnis dazu bei, Ihre Energiekosten zu reduzieren.

Mögliche Fördergegenstände sind dabei:

  • Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001;
  • Eine externe Beratung zur Einführung oder Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems, wenn sie der Vorbereitung einer Erstzertifizierung dient;
  • Erwerb und die Installation von Mess-, Zähler- und Sensoriktechnologie (Messtechnik) für Energiemanagementsysteme;
  • Erwerb und die Installation von Software für Energiemanagementsysteme;
  • Die Schulung von Mitarbeitern zu Energiebeauftragten bzw. Managementbeauftragten für ein Energiemanagementsystem.

Bei der Beantragung und Auswahl der Fördermittel beraten wir Sie gerne.

Weitere Informationen finden Sie hier zum Download

 

Förderung von Querschnittstechnologien

Zur Verbesserung der Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen kann die Förderung von Querschnittstechnologien in Anspruch genommen werden. Hierbei werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien gefördert. Dabei finden zwei unterschiedliche Verfahren (Förderstränge) Anwendung: die Förderung von Einzelmaßnahmen und die Optimierung technischer Systeme.

Beispiele für Fördergegenstände:

  • Elektrische Motoren und Antriebe
  • Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen
  • Dämmung von industriellen Anlagen beziehungsweise Anlagenteilen

Bei der Beantragung und Auswahl der Fördermittel beraten wir Sie gerne.

Weitere Informationen zu den Förderbedingungen und der Antragsberechtigung finden Sie hier zum Download.